Rot-Orange Kombination

9,70 

Art.-Nr.: 015 Kategorien: ,

Beschreibung

Die Creme:

Verwöhnen Sie Ihre strapazierten Hände mit Aloe vera. Die hochwertige Creme lässt sich gut verteilen, zieht schnell ein und fettet nicht. Die Kombination der Wirkstoffe mit Aloe vera erhält die natürliche Elastizität und Spannkraft der Haut. Sie ist frei von Parabenen und dermatologisch getestet. Somit fördern Sie zu jeder Jahreszeit die Jugend Ihrer Haut.

Wir verwenden 50 ml Tuben. Damit passt die LAETO Handcreme ideal in die Tasche und ist überall dabei.

Ihre Unterstützung in Bolivien:
Eine Tube entspricht einem warmen Mittagessen und 3 Stunden Hausaufgabenhilfe

Das Projekt:
PENADER

Das PENADER ist ein selbstständiges, soziales Projekt in Bolivien, welches sich um 68 Kinder aus einkommensschwachen Verhältnissen kümmert. Ziel ist es, dass die Kinder der Schulpflicht nachkommen und sich in einem gesunden Umfeld entwickeln können.

Das „Proyecto Educativo Niño, Niña, Adolescente de Escasos Recursos” oder kurz PENADER gleicht einer Kindertagesstätte. Es bietet den Kindern durch Hausaufgabenhilfe, warmes Mittagessen und eine medizinische Grundversorgung einen Ort der Stabilität. Darüber hinaus ist es eine Anlaufstelle für ihre Ängste und Sorgen.

Die Stabilität und Geborgenheit sind Grundlage für eine gute ganzheitliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen. Auf Elternabenden und mit Hausbesuchen werden auch die Eltern eingebunden, um die Lebensumstände nachhaltig zu verbessern.

Ihre Unterstützung in Uganda:
Eine Tube entspricht 1 Tag Landwirtschaftsseminar für ein Kind mit einer Mittagsmahlzeit, Saatgut und Mitnahme der geernteten Produkte

Das Projekt:
Agriculture Project

Im Jahr 2012 hat der Verein „Miteinander für Uganda e.V.“ in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Krankenhaus in Mutolere / Kisoro den Grundstein für das Agriculture Project gelegt.

Im Rahmen dieses Projektes werden Kindern und Jugendlichen in zweiwöchigen Seminaren während der Ferien die Grundlagen einer modernen, effektiven und nachhaltigen Landwirtschaft durch einheimische Fachkräfte vermittelt. Hierbei geht es neben der optimalen Flächennutzung (Anlage von Sackgärten, Verandagärten) und der Herstellung natürlicher Dünger und Pflanzenschutzmittel aus vermeintlichen Abfallprodukten (Ziegen- / Schafdung, Kräuteraufgüsse) auch um das Kennenlernen neuer vitaminreicher Anbauprodukte (Kohl, Spinat, Rote Beete, Möhren) zur Erweiterung der traditionellen Nahrungspalette (Kartoffeln, Kochbananen, Bohnen).

In Ergänzung zu diesen Seminaren finden außerhalb der Ferien Familienbesuche durch die Seminarleiter statt, in Gesprächen mit Eltern und Kindern werden erste Erfolge begutachtet und konkrete Tipps für weitere Verbesserungen gegeben.

Ziel des Projektes ist es, langfristig die Ernährungssituation der Kinder und Jugendlichen in der Region zu verbessern.